Städte & Dörfer

In Cafés, Clubs und Restaurants pulsiert das Leben - modern, schnell, urban, bei Tag und bei Nacht. Gleich daneben gibt es einzigartige Barockstädte, verschlafene Dörfer und betriebsame Fischereihäfen.

St. Paul's Bay

Sie können die Puppen tanzen oder Ihre Seele baumeln lassen. Auf Malta genießen Sie an einem Tag das Leben in seiner einfachsten Art, und am nächsten sind Sie mitten im kosmopolitischen Treiben. Wie kurz Ihr Aufenthalt auch sein mag - Sie können das Inselleben in seiner ganzen Bandbreite erleben, von ursprünglichen Dörfern bis zu mondänen Ferienorten.

Maltas Hauptstadt, das Weltkulturerbe Valletta, und die mittelalterlichen Festungsstädte Mdina und Cittadella auf Gozo sind die historischen Hauptsehenswürdigkeiten der Insel. Sliema, Bugibba, Qawra und St. Julians auf Malta, Marsalforn und Xlendi auf Gozo sind die wichtigsten Urlaubsorte. Dort herrscht reges Treiben, und das nicht nur im Sommer!

Valletta ist ein Füllhorn europäischer Kunst und Architektur. Die Ritterstadt ist praktisch unversehrt erhalten, mit Straßen, die von Palästen und kleinen alten Geschäften flankiert werden. Jenseits des Grand Harbour liegen die Drei Städte Senglea, Cospicua und Vittoriosa. Älter als Valetta, gewähren sie einen faszinierenden Einblick in die stets mit dem Meer verbundenen Geschicke der Insel.

Das Fischerdorf Marsaxlokk im Süden und der benachbarte Ferienort Marsascala sind ebenfalls einen Besuch wert.

Sie benötigen nichts als Entdeckunglust, um sich ohne große Mühen die inländischen Städte und Dörfer mit ihren jeweils ganz eigenen Charakteristika und Kulturschätzen zu erschließen. In den Kirchen sind Meisterwerke der von den Rittern beauftragten Künstler zu sehen, und jeder Dorfplatz ist ein Stück Geschichte, mit einer Cafébar als Drehscheibe des Landlebens.

Mosta