Städte und Dörfer

XEWKIJA

2, Triq Torri Tingi, Xewkija, XWK 2231, Gozo

Xewkija

Xewkija liegt auf halbem Weg zwischen Mgarr Harbour und Victoria.

Dominiert wird der Ort von einer riesigen Rundkirche, die 1971 nach zwanzigjähriger Bauzeit vollendet wurde. Diese Kirche ist Gozos Antwort auf die Mosta Rotunda auf Malta: Wie diese wurde sie über einer früheren Kirche aus dem 17. Jahrhundert errichtet, die während der Bauzeit stehen blieb und erst ganz zum Schluss abgerissen wurde. Die Kirche bietet 3000 Gläubigen Platz, was der gesamten Bevölkerung von Xewkija entspricht. Sie wurde ausschließlich durch Spenden der Einheimischen finanziert und hauptsächlich durch Arbeitskräfte aus dem Dorf gebaut. Der Innenraum ist verglichen mit den üblichen Barockkirchen der Inseln sachlich und schlicht, doch seine Größe macht ihn spektakulär. Ein kleines Museum beherbergt Überreste und Gemälde der früheren Kirche. Trotz seines modernen Erscheinungsbilds hat das Dorf antike Wurzeln. Es war die erste Pfarrei außerhalb der Hauptstadt und nach einer Legende der erste Ort auf Gozo, der zum Christentum bekehrt wurde. Besiedelt wurde das Gebiet von den Arabern. Ein Überrest arabischer Kultur in der Gegend von Xewkija ist die bekannte Marmorplatte von Majmuna mit einer arabischen Inschrift aus dem Jahr 1173. Die Platte ist der Grabstein eines arabischen Mädchens namens Majmuna, die nach ihrem Tod im Gebiet zwischen Xewkija und Sannat begraben wurde. Heute wird der Majmuna-Stein, einer der am höchsten geachteten historischen Schätze unserer Inseln, im archäologischen Museum von Victoria aufbewahrt. Der arabische Einfluss dauerte bis weit in die Ritterzeit hinein an - verschiedene Balkone von Häusern aus dem 17. Jahrhundert sind im reich gearbeiteten maurischen Stil gehalten. In der Landschaft um Xewkija finden sich ebenfalls Zeugen der Vergangenheit. Die tiefe, malerische Schlucht, bekannt als Mgarr ix-Xini, wurde von einem prähistorischen Fluss in den Felsen geschnitten. Dieses Naturdenkmal führt zu einer kleinen Bucht, die von den Rittern als Galeerenhafen benutzt wurde. Auf der Landspitze errichteten sie einen Turm zur Verteidigung ihres Stützpunkts. Heute ist Mgarr ix-Xini ein relativ ruhiger Badeplatz mit einem kleinen Kiesstrand.

Kontaktinformation

  • Kontakt: Xewkija Local Council
  • Telefon: +356 21558822
  • Telefon: +356 21558866
  • Faxnummer: +356 21565719

Ausstattung & Dienstleistungen

  • BehindertengerechtBehindertengerecht
  • BehindertenparkplatzBehindertenparkplatz
  • GartenGarten
  • Ländlich gelegenLändlich gelegen
  • Öffentliche ToilettenÖffentliche Toiletten
  • Öffentliches TelefonÖffentliches Telefon
  • ParkmöglichkeitParkmöglichkeit
  • RestaurantRestaurant
  • WiFiWiFi
Auf der Karte ansehen