Valletta

Valletta, die Festungsstadt, Citta' Umilissima, von Herren für Herren erbaut, ist Maltas Hauptstadt: eine lebendige, arbeitende Stadt, das administrative und wirtschaftliche Herz der Inseln. Valletta wurde benannt nach seinem Gründer, dem verehrten Großmeister des Ritterlichen Ordens St. Johannis, Jean Parisot de la Valette. Die prachtvolle Festungsstadt entstand auf dem unfruchtbaren Felsen der Mount Sceberras Halbinsel, die steil zwischen den beiden tiefen Häfen Marsamxett und Grand Harbour emporragt. Nach dem Baubeginn im Jahr 1556 wurde Valletta mit seinen eindrucksvollen Festungen, den Forts und der Kathedrale in der erstaunlich kurzen Zeit von nur 15 Jahren vollendet.

St. John's Co-CathedralValletta hat viele Beinamen, die alle an seine historisch bedeutsame Vergangenheit erinnern. Sie ist die "moderne", von den Johannitern erbaute Stadt, ein barockes Meisterwerk, eine europäische Kunststadt, ein Vermächtnis der ganzen Welt.

Auf einem Rundgang durch Valletta absolvieren Sie ein ein schier unermessliches Kulturprogramm. An jeder Ecke stoßen Sie auf einen faszinierenden historischen Schauplatz: Votivstatuen, Nischen, Brunnen und hoch oben auf den Brüstungen angebrachte Wappen. Die engen Seitenstraßen sind voll von kleinen, malerischen Läden und Cafés, während die Hauptstraßen Vallettas von großen internationalen Mode- und Musikgeschäften, von Juwelieren und vielen anderen Läden dieser Art gesäumt sind.